itinerar

° januar / februar 2020

Wie Eis­teil­chen Gedan­ken. Sie sam­meln und ver­bin­den sich, wer­den zu Pack­eis, das sich wei­ter ver­dich­tet, bis das Eis zu einer Flä­che gewor­den ist, Schnee fällt. Der Blick geht da und dort­hin, nach Wes­ten, nach Osten, nach Süden, nach dem Nor­den einer Vor­stel­lung. Ich sam­mel­te und such­te einen Faden, der sich nach und nach abzu­zeich­nen begann: Eine Rei­se nach Uum­man­n­aq zunächst, kurz dar­auf die Ent­de­ckung eines dra­ma­ti­schen Berich­tes von einer See­not­ret­tungs­in­sel aus, und immer wie­der Geschich­ten,  Mel­dun­gen, die sich, wei­te­re Fäden, mit den Berich­ten Joe Ellis und Noe Moritz Papes ver­bin­den.

Ein­mal, wie ich in Gedan­ken auf das nächt­li­che Fjor­deis blick­te, dach­te ich an Ita­lo Cal­vi­nos unsicht­ba­re Stadt Bau­ci, wie der Dich­ter notier­te: “Nach sie­ben Tagen Fuß­marsch durch nie­de­re Wäl­der kann man , wenn man nach Bau­ci geht, es noch immer nicht sehen und ist doch schon da. Die dün­nen Stel­zen, die sich in gro­ßen Abstän­den von der Erde erhe­ben und über den Wol­ken ver­lie­ren, (sie) tra­gen die Stadt. Man gelangt mit Lei­tern hin­auf. / Auf der Erde erschei­nen die Ein­woh­ner sel­ten. Sie haben schon alles Not­wen­di­ge oben, und kom­men lie­ber nicht her­un­ter. Nichts von der Stadt berührt den Boden, aus­ge­nom­men die­se lan­gen Fla­min­gob­ei­ne, auf denen sie ruht, und an hel­len Tagen ein durch­bro­che­ner, ecki­ger Schat­ten, der sich auf dem Blät­ter­werk abzeich­net. / Drei Hypo­the­sen stellt man über die Ein­woh­ner von Bau­ci auf, dass sie Erde has­sen, dass sie einen sol­chen Respekt vor ihr haben, jede Berüh­rung zu mei­den, dass sie sie lie­ben, wie sie vor Ihnen gewe­sen, und nicht müde wer­den, sie mit abwärts gerich­te­ten Fern­glä­sern und Tele­sko­pen Blatt für Blatt, Stein um Stein, Amei­se um Amei­se zu mus­tern, und fas­zi­niert ihre eige­ne Abwe­sen­heit zu betrach­ten.” — stop / aus: Ita­lo Cal­vi­no Die unsicht­ba­ren Städ­te, Frank­furt 2013

Andre­as Lou­is Sey­er­lein -
Bau­ci: Polar­nacht herrscht.
Skiz­ze Dezem­ber 2019
nach einem Motiv der
Künst­le­rin Miyo
Yoshi­da