von vögeln

° januar / februar 2020

Pro­pel­ler­vö­gel. Das sind Lebe­we­sen, die vor­nehm­lich in der Sphä­re der Fische, näm­lich unter der Was­ser­ober­flä­che exis­tie­ren. Sie ver­fü­gen über Flü­gel, die sie in einer Art und Wei­se bewe­gen, als wür­den sie flie­gen. Auch haben sie Schnä­bel und legen Eier. An ihrem Ende, dort wo sich Feder­schwän­ze tat­säch­li­cher Luft­vö­gel befin­den, sitzt eine knö­cher­ne Struk­tur fest, die sich wie ein Pro­pel­ler sehr schnell zu dre­hen ( rotie­ren ) ver­mag. Des­halb sau­sen sie wie ver­rückt durchs Was­ser, wenn sie sich freu­en oder fürch­ten. Man kann sie nicht fan­gen, als ver­füg­ten sie über das Wis­sen der Men­schen, ihre Tricks und Werk­zeu­ge. Es ist wie mit den Flie­gen, die man mit der fla­chen Hand in der Luft nie­mals errei­chen kann.

 

/ Ich bin noch
nie in Stralsund
gewe­sen
>