uummannaq

° januar / februar 2020

 

Kar­te der klei­nen Stadt Uum­man­n­aq in der Zeit­zo­ne UTC ‑3. Im Janu­ar 2019 sol­len dort 1364 Men­schen gelebt haben. Gegrün­det wur­de Uum­man­n­aq um das Jahr 1758. Zur Zeit der Geschich­te, die Noe Moritz Pape über 250 Jah­re spä­ter erzählt, lag Uum­man­n­aq im Dun­kel der Polar­nacht. Die Stadt schien unbe­wohnt zu sein, ihre Bür­ger waren ent­we­der geflüch­tet oder eva­ku­iert. Weni­ge hun­dert Meter vor dem Insel­fest­land ruh­te ein weis­ser Wal auf dün­nen Eis, der von elek­tri­schem Licht hell ange­strahlt wur­de. Men­schen klet­ter­ten auf dem Wal­kör­per. Sie ver­such­ten da und dort in den Kör­per ein­zu­drin­gen, um den Wal zu erfor­schen, ein Wal­weib­chen, das Jah­re zuvor den Namen Jennifer.five erhal­ten hatte.